Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Höhepunkte im Jahreskreis

Lammas/ Kräuterbüschelweihe, Mabon - Tag- und Nachtgleiche - Herbstäquinox, Samhain, Julfest/ Wintersonnenwende - Rauhnächte, Lichtmeß, Ostara/ Frühjahrs Tag- und Nachtgleiche - Frühlingsäquinox, Beltaine, Sommersonnenwende.

Besengruppe 2017 - 2018

Im Folgenden bekommt Ihr einen kleinen Vorgeschmack auf das was Euch erwartet.

Viel Freude beim Stöbern!

Altar

Schnuppertag

Samstag, den 16.09.2017, ab 14.00 Uhr,

Marienquelle in Marienborn

Unser erstes Treffen und Zusammensein. Wir begrüßen einander im Schwesternkreis, besprechen unsere Vorhaben.

Wir beginnen unseren Jahreskreis mit dem Ritual der Fusswaschung an der heiligen Quelle in Marienborn, einem uralten weiblichen Kraftort.

Alte Schwüre und Bünde werden gelöst, das Ritual der Taufe aufgehoben. Wir sind frei und erbitten reinen Herzens den Segen von Mutter Erde und Vater Himmel für unseren Weg.

 

Bitte bringt etwas zum Sitzen, ein Kissen oder Schaffell und ein Handtuch für die Fusswaschung mit:) Ebenso Eure Kalender, Schreibzeug und Eure Wünsche, Ideen für unseren Schwesternkreis.

Im Anschluss an die Fusswaschung fahren wir in das Mühlencafe in Morsleben, dort findet sich ein nettes Plätzchen für unser erstes Zusammensein. Ein paar Talerle wären ganz gut, es gibt sehr leckeren, nach alter Tradition, gebackenen Kuchen. (Auch das Quellhäuschen freut sich über ein paar Klimperlinge in der Kollekte.) Die Allermühle hat schon das Flair eines Heimatmuseums, der Spirit der Ahnen ist dort auf jeden Fall sehr präsent:)

Ich freue mich von Herzen auf einen Schwesternkreis, jenen geschützen Raum in dem Austausch und Innigkeit gelebt werden können, wie sie heut nur selten zu finden sind.

In diesem Sinne, hoffen wir auf Sonnenschein und einen schönen Altweibersommertag.

 

landschaft

Mabon  - Tag- und Nachtgleiche 22.09.2017

Willkommen in der Zeit der Nebelschwaden.

Wir laben uns am reich gedeckten Tisch von Mutter Natur, danken für die Fülle dieser Jahreszeit, im Wissen, dass Vorräte für den kommenden Winter überlebensnotwendig sind. Dankbar verabschieden wir den Sommer, geben unsere Opfergaben an Mutter Erde, tauschen kraftvolles Saatgut aus unserem Gartenjahr, um schon jetzt die wertvolle Artenvielfalt der kommenden Saat zu sichern.

 

 

Lübbenstein_Geist Samhain 31.10.2017

Samhain läutet das Neue Jahr ein. Es ist eine Zeit unsere Ahnen zu ehren, unsere Wurzeln zu stärken.

Wir wandern zu den Dolmen, den heiligen Kraftorten in unserer Umgebung.

Mit kraftvollen Räucherungen grüßen und ehren wir den Spirit unserer Ahnen, erbitten ihren Beistand und Anknüpfung an das Urwissen unserer indigenen Vorfahren.

Wir klären unsere Ahnenthemen, werden uns unserer Aufgabe in der Ahnenreihe bewußt.

Ein Jeder von uns findet "seinen" Dolmen, hält Einkehr in meditativer Schau.

 

 

jahreszeitenJulfest/ Wintersonnenwende 21.12.2018

Heilige Rauhnächte

Wenn an Jul das Rad der Sonne aufhört sich zu drehen, beginnt die Zeit "zwischen den Jahren". Die Zeit in der das Alte vergangen ist und das Neue noch nicht begonnen hat, gilt als besonders magisch.

Den dunkelsten Tag im Jahreslauf begehen wir an einem alten druidischen Kraftort. Wir entzünden das Julfeuer, beleben in einem kraftvollen Ritual die geheiligte Erde im dreifachen Eichenkreis. Wir ehren diesen Ort mit unserem selbst gefertigten Jahreskranz, einem Symbol, das in der dunkelsten Zeit das Leben bereits neu geboren wird.

 

Lichtmeß 02.02.2018

Die drei Schicksalsmütter

Dies ist ein günstier Zeitpunkt für Neubeginn jeglicher Art, nutzen wir diese Tagesqualität.

Echte Veränderung beginnt immer im Inneren. Bevor das Leben wieder nach Außen drängt, klären wir unsere innere Haltung zu unseren aktuellen Lebensthemen.

Wir wollen uns Zeit füreinander nehmen. Wir begegnen der jungen Frau, der Mutter und der Greisin in uns. Miteinander klären wir unseren Umgang mit Geburt, dem Erwachsenwerden unserer Kinder, den Wechseljahren, Alter, Krankheit und Abschied.

Dieser Abend wird eingerahmt in traditionelle Handarbeit der Winterstub´n.

 

 

elfenreigen

Ostara/ Frühjahrs Tag- und Nachtgleiche 21.03.2018

Das Neue begrüßen, den ersten Schritt tun. Waage halten zwischen Geduld, Schutz und Wachstum.

Wir begrüßen die Vorboten des Frühlings, begeben uns in das zauberhafte Reich einer wundervollen riesigen Schlüsselblumenwiese... inmitten dieser zarten Glockenblumen träumt man schnell vom wärmenden  Sonnenstrahl, vom leichten Frühlingshauch und ist den Naturwesen ganz ganz nah:))

Dies ist ein schöner Tag "unseren" Baum zu pflanzen...

 

Beltaine Vollmondnacht am 30. April 2018

In dieser Nacht der "heiligen Hochzeit" beleuchtet der Vollmond unser Beltaine Feuer.

Wir feiern gemeinsam mit unseren Liebsten die Vereinigung der jungfräulichen Erdenkraft mit dem starken jungen Sonnenkönig. Mit reichen Gaben werden Feld und Flur gesegnet, überall im Land brennen die Feuer - dies ist die Nacht der Nächte...

Der Harz ist ganz nah und viele schöne Plätze dort, laden zum Feiern ein...

 

Ritualkelch

Töpfern 26.05.2018

Zum nahenden Abschluss unseres Kurses wird jede ihre Erinnerungen an gemeinsam Erlebtes in die Entstehung ihrer ganz persönlichen Ritualutensilien einfließen lassen.

Kelch, Räucherschale sowie die Handschale für das Kreissalz können an diesem Tag entstehen. Erdung durch den wunderbaren Ton inbegriffen.

 

 

Wald_Dunkel

Vollmondwanderung 29.05.2018

Ein besonderes Erlebnis an einem bezaubernden Ort.

In Vollmondnächten zeigt sich die Natur von ihrer magischen Seite, gewährt Einlass in die zauberhafte Welt der Elementarwesen.

Baum- und Pflanzenwesen, der Geist der Quelle und die Wesen der Erde können sich uns leichter nähern, im Raum der Dämmerung, wenn der Tag sich an die Nacht verabschiedet und der Vollmond mit seinem zauberhaften Licht die Dunkelheit erhellt. 

Wir nutzen die besondere Kraft der Vollmondnacht für ein kleines Ritual an der Quelle und laden das Silberlicht des Mondes zu unserem Vollmondpicknick ein.

 

23. KW - Wir bereiten gemeinsam die Feier zur Sommersonnenwende vor.

Sommersonnenwende 21.06.2018

Gemeinsam gestalten wir ein buntes kraftvolles Jahresrad, lassen Revue passieren.

Welche Herausforderungen haben wir in diesem Jahr gemeinsam gemeistert?

Worauf können wir aufbauen, was hat uns gestärkt? Wovon verabschiedeten wir uns, was wurde gewandelt?

Ein letztes Mal streifen wir gemeinsam durch Feld und Flur, sammeln drei mal drei Kräutlein für unser rituelles Kräutersalz, binden unsere Kräuterkränze.

In einem Sonnenwendritual weihen wir unsere selbst gefertigten Ritualutensilien.

Eine jede von uns erhält einen Teil vom gemeinsam gefertigten Ritualsalz, auf das Sie mit diesem den heiligen Kreis ziehen, ihre Schwerstern im Geiste rufen und um Beistand bitten kann.

Anschließend wird ausgelassen gefeiert. Bei Brennesselbier und Hollerwein, laden wir auch die Naturwesen ein:)  So sei es!

Wer jetzt Lust bekommen hat, auf unseren gemeinsamen Gang durch´s Jahresrad, melde sich bitte bis zum 12.09.2017.

Fee

         

"Es gibt ein Heil werden,

welches erwächst aus dem Leben im Einklang

mit Mutter Erde und ihren großen Lebensrhythmen,

ein Heil werden als Geschenk an die Jenigen,

welche sich vertrauensvoll dem Strom des Lebens

anvertrauen."

Ingrid Fröhlich-Groddeck

         

 

 

(Bild mit freundlicher Genehmigund vom Engelportal)